Lade Veranstaltungen

Durch modernes und wirkungsvolles Coaching Entwicklungsprozesse professionell begleiten

„Einen Menschen im Coaching hautnah in seinem Entwicklungsprozess begleiten und live dabei sein, wenn der sprichwörtliche Knoten platzt, das ist eine der schönsten Arbeiten, die man tun kann!“ So haben Sie als Coach nicht nur einen positiven Einfluss auf Ihren Coaching-Klienten selbst, sondern durch die erlebte Klärung und Stärkung der eigenen Fähigkeiten, Kompetenzen und Handlungsspielräume kann Ihr Coaching-Klient auch positiv auf sein Umfeld wirken. Wie ein Stein, der in einen See geworfen wird, zieht die Veränderung beim Coaching-Klient dann seine Kreise.

Coaching stellt schon immer eine der effektivsten und individuellsten Methoden der Entwicklungs- und Veränderungsarbeit dar. Die Anforderungen an das Verfahren Coaching und die persönliche Kompetenz und Wirksamkeit von Coaches haben sich rasant verändert. Darauf geht unsere Ausbildung explizit ein und bereitet Sie als Coaches so vor, dass Sie die Menschen in den sich veränderten Unternehmenswelten adäquat unterstützen können. Als wirkungsvoller Coach müssen Sie in der Lage sein, Ihre Klienten in den immer komplexeren und unsichereren Umfeldern so zu begleiten, dass diese individuelle, wirkungsvolle, praktikable und schnelle Lösungen für Ihre Themen finden können.

Im Fokus Ihrer Ausbildung zum Coach steht daher der Erwerb und die Stärkung Ihrer persönlichen Kompetenzen als Coach zur zukunftsorientierten Klärung, unterstützenden Begleitung und Weiterentwicklung der Anliegen Ihrer Klienten.

Das Energie durch Entwicklung Konzept für Zukunftsfähigkeit bietet dabei eine wertvolle Grundlage für die Arbeit als Coach, da es die Wechselwirkung von sechs wichtigen Wirkungsfeldern in Unternehmen verdeutlicht. Gibt es Spannungen oder Konflikte in einem Teilbereich, liegt die (Mit-)Ursache häufig in einem anderen. Gleichzeitig kann sich ein konkretes Problem auch auf andere Bereiche auswirken. So bietet das Konzept eine hilfreiche Orientierung für Coach und Coachee für die Analyse von Ursachen und Auswirkungen und bei der Entwicklung zukunftsfähiger Lösungen und Kompetenzen.

 

Unsere Intensiv-Ausbildung umfasst:

  • Ausführliches Vorgespräch
  • 9 Workshops (21,5 Tage, ca. 200 Unterrichtsstunden)
  • ein 8-10-stündiges individuelles Mentor-Coaching als Selbsterfahrung
  • ein Praxisfall-Coaching zum Sammeln von Praxiserfahrungen
  • Intensiver Austausch und (Selbst-)Reflektion in kleinen Peer-Groups
  • Abschlussprüfung und Zertifizierung durch das „Energie durch Entwicklung Institut für Zukunftsfähigkeit“
  • Exklusive Nutzung der Online-Plattform mit weiteren wertvollen Tipps und Hinweisen für den Transfer zwischen den Modulen sowie zum Austausch mit den anderen Teilnehmern
  • Berechtigung zur unabhängigen, externen Zertifizierung bei der International Coaching Association ICS.

Individuelles Mentor-Coaching

Der/die Ausbildungs-TeilnehmerIn erlebt einen Coaching-Prozess als KlientIn bei einem unser Mentor-Coaches seiner/ihrer Wahl und bearbeitet im Rahmen dieses Prozesses seine/ihre eigenen persönlichen Themen und Anliegen. Ziel ist es, den TeilnehmerInnnen die Möglichkeit zur Selbsterfahrung zu geben und gleichzeitig an der eigenen Persönlichkeit und Wirksamkeit intensiv und individuell zu arbeiten.

Praxisfall-Coaching

Während der Coaching-Ausbildung führen die TeilnehmerInnen selbst einen Coaching-Prozess mit einem Klienten durch. Ebenso steht der Mentor-Coach für Fragen, zur Reflexion und Vorbereitungs-Unterstützung zur Verfügung. Auch die Peergroup soll zum kollegialen Austausch und zur Reflexion genutzt werden. Der Praxisfall wird reflektierend dokumentiert und zur Abschluss-Prüfung in Modul 9 präsentiert.

Abschlussprüfung und Zertifizierung

Die Ausbildung wird durch das Energie durch Entwicklung Institut für Zukunftsfähigkeit intern zertifiziert. Sie fördert die Einhaltung der Ethikrichtlinien der International Coaching Federation (ICF) und entspricht deren Anforderungen. Unsere Ausbildung berechtigt auch zur unabhängigen, externen Zertifizierung bei der International Coaching Association ICA.

Voraussetzung für die Prüfung ist die aktive Teilnahme an allen Ausbildungsmodulen, die Durchführung und Dokumentation des Praxisfallcoachings sowie die persönlichen Mentor-Coaching-Stunden.

 

Teilnehmer

Die Ausbildung richtet sich an Menschen, die im Business-Kontext als unternehmensinterner oder externer Coach tätig sind bzw. tätig werden wollen und deren Ziel es ist, Menschen in Entwicklungs- und Veränderungsprozessen erfolgreich zu begleiten. Folgende Voraussetzungen müssen für die Teilnahme erfüllt sein:

  • Mindestens 5 Jahre Berufserfahrung (Coaching-Erfahrung ist keine Voraussetzung!)
  • Interesse, Empathie, Respekt und Wertschätzung gegenüber Menschen
  • Klares persönliches Ziel, warum die Coaching-Ausbildung angestrebt wird
  • Bereitschaft, sich auf den eigenen persönlichen Entwicklungsprozess einzulassen
  • Gute sprachliche Ausdrucksfähigkeit in deutscher Sprache
  • Ausreichend zeitliche Einsatzbereitschaft auch zwischen den einzelnen Workshops für Mentor- und Lerncoaching, Peer-Group Arbeit sowie Vor- und Nachbereitung der Workshops

Mit jedem Interessenten führen wir vor der Anmeldebestätigung ein Vorgespräch, um die persönliche Eignung für die Ausbildung zu überprüfen und etwaige Fragen zu beantworten.

 

 

Konkrete Ziele der Intensiv-Ausbildung

Durch unser einzigartiges Ausbildungskonzept arbeiten Sie intensiv an Ihrer persönlichen Kompetenz und Wirksamkeit und entwickeln diese ziel- und nutzenorientiert weiter. Dabei gewinnen Sie Souveränität und Handlungsfähigkeit im Umgang mit komplexen und volatilen Situationen sowie den unterschiedlichen Facetten der menschlichen Emotionen, insbesondere in Stresssituationen. Durch die entwickelte Prozess- und Methodenkompetenz können Sie Veränderungsprozesse Ihrer Klienten sowohl in der eigenen Organisation, als auch als externer Coach erfolgreich, nachhaltig und mit viel Energie begleiten.

 

Inhalte der einzelnen Module

Modul 1 – Die Grundzüge des Coachings

Sie lernen Ziele und Anwendungsfelder für Coaching und seine verschiedenen Formen, sowie Ihre Rolle als Coach gegenüber Ihrem Coachee kennen.

  • Was ist Coaching, was sind die Wesensmerkmale und Grundlagen des Coachings, Anwendungsfelder für Coaching
  • Sich verändernde Anforderungen an Coaching als Personalentwicklungsinstrument
  • Schnittstelle zwischen Coaching, Beratung und Psychotherapie
  • Methodenlandkarte für lösungs- und zukunftsorientierte Interventionen im Coaching
  • Ethik und Rolle des Coachs, Haltung, Einstellung und Menschenbild
  • Arten und Formen des Coachings:
    • Einzel-, Executive-, Business-, Team- und Gruppen-Coaching
    • Persönliches Coaching, Telefon-Coaching und Video-Coaching

 

Modul 2 –Wahrnehmung, Kommunikation und Beziehungsgestaltung

Eine stabile und vertrauensvolle Arbeitsbeziehung zwischen Coach und Coachee ist die Grundlage eines erfolgreichen Coachings, insbesondere in komplexen und widersprüchlichen Situationen. In diesem Modul entwickeln Sie Ihre kommunikativen Fähigkeiten weiter und schaffen so die Grundlage für wirksames Coaching.

  • Sensibilisierung der Wahrnehmung und Empathie im persönlichen, telefonischen und Video-Kontakt
  • Aufbau und Halten einer stabilen und vertrauensvollen Arbeitsbeziehung zwischen Coach und Coachee
  • Wirksame kommunikative Grundfertigkeiten, Interaktions- und Gesprächsführungstechniken
  • Kommunikative Anforderungen bei Telefon- und Videocoaching

 

Modul 3 – Der Coaching-Prozess

In diesem Modul lernen Sie, wie Sie im Coaching-Prozess trotz widersprüchlicher Ziele und unterschiedlicher Anforderungen den Überblick und die Meta-Perspektive bewahren können, um Ihren Coachee souverän durch seinen Entwicklungsprozess zu führen.

  • Analyse und Diagnose, Komplexität erfassen, Wechselwirkungen verstehen und Überblick gewinnen
  • Zielvereinbarung und Umgang mit Zielkomplexität, Umgang mit Auftraggebern und widersprüchlichen Anforderungen
  • Prozessorientierte Problemlösung in der Arbeits- und Lösungsphase unter Berücksichtigung von unterschiedlichen Zielprioritäten und -wechselwirkungen, Entwicklung von Handlungsfähigkeit
  • Entscheidungsfindung und Konsequenzenbeurteilung
  • Umgang mit Emotionen, Ängsten und Widerständen
  • Evaluation während und nach dem Prozess

 

Modul 4 – Persönliche Kompetenzen, Selbstverantwortung

Insbesondere in belasteten und emotionalen Situationen ist es wichtig, als Coach in der eigenen Klarheit zu bleiben, denn nur aus einer souveränen Klarheit heraus kann ein Coach wirkungsvoll unterstützen. In diesem Modul gewinnen Sie Klarheit über sich selbst, Ihre Werte, Gedankenmuster und Antreiber. Sie setzten sich intensiv mit Ihre Rolle als Coach im Hinblick auf Sie selbst und auf Ihren Coaching-Klienten auseinander.

  • Verständnis Ihrer eigenen Rolle als Coach (Coaching Haltung, „moral attitudes“) schärfen
  • Fähigkeit und Bereitschaft zur Selbsterkenntnis für Ihre eigene Rollenklarheit und Professionalität als Coach stäken
  • Klärung Ihres eigenen Wertekanons und Arbeit mit dem Wertekanon Ihres Coaching-Klienten
  • Biographisches Arbeiten, auch mit Aufstellungselementen
  • Arbeit mit Glaubenssätzen, Mythen, Antreibern und persönlichen Gedanken- und Verhaltensmustern

 

Modul 5 – Systemisch-ganzheitliches Coaching

Probleme ganzheitlich erfassen, Analyse von Ursache und Wirkung, lösungsorientierte Handlungsoptionen entwickeln und bewerten, all das sind Themen dieses Moduls. Sie lernen, wie Sie Ihren Coaching-Klienten im Rahmen seines Kontextes und Anliegens lösungsorientiert und ganzheitlich durch den Coaching-Prozess führen.

  • Grundlagen des systemischen Denkens
  • Systemische Gesprächsführung und Lösungsfokussierung
  • Konsensuelle Problemwahrnehmung
  • Auftragsklärung und Vertrag
  • Lösungsfindungsprozess und-techniken: Priorisierung, Bewertung, Pacing und Leading
  • Rapport sowie Techniken des Reframings

 

Modul 6 – Die psychologischen Aspekte im Coaching

Als Coach begleiten Sie Menschen, die sich oft in Stress- und emotionalen Ausnahmezuständen befinden. In diesem Modul lernen Sie die psychologischen Aspekte des Coaching-Prozesses und den gesunden und lösungsorientierten Umgang mit starken Emotionen kennen.

  • Einführung in die Entwicklungspsychologie
  • Rollen–, Verhaltens- und Kommunikationsmuster
  • Identitätsmanagement
  • Aufbau von Ich-Stärken, Selbstbewusstsein und Selbstdarstellung
  • Souveräner Umgang mit Unterschieden in Gender, Alter, Seniorität und Macht zwischen Coach und Coachee
  • Psychohygiene als Coach
  • Erkennen von psychischen Erkrankungen
  • Interaktion und Umgang mit Widerstand, Ängsten und Blockaden

 

Modul 7 – Die Methoden im Coaching

Neben einer starken Arbeitsbeziehung und wirkungsvoller Kommunikation können Sie Ihren Coaching Klienten auch durch den Einsatz verschiedener Methoden bei der Entwicklung von Lösungsoptionen unterstützen. In diesem Modul lernen Sie verschiedene Methoden und vor allem ihren wirkungsvollen Einsatz kennen, so dass Sie Ihren eigenen Coaching-Werkzeugkoffer sukzessive entwickeln.

  • Coaching-Tools mit Übungen
  • Visualisierung, Skalierung
  • Systemische Instrumente
  • Problemlösetechniken
  • Methoden für Team- und Gruppencoaching
  • Telefoncoaching und Coaching per Video
  • Aufstellungsarbeit im Coaching

 

Modul 8 – Fallarbeiten und Marketing

Dieses Modul steht im Zeichen der Praxis. An konkreten Fallbeispielen üben Sie, das Gelernte anzuwenden und durch gemeinsame Reflektion Ihren eigenen Coaching-Stil zu verfeinern. Darüber hinaus gibt es praktische Tipps zu Marketing, Vertrieb, Kundenbindung und Vertragsgestaltung.

  • Coachings-Prozess mit Übungen für Einzel-, Team und Gruppencoaching
  • Arbeit an eigenen konkreten Fällen
  • Vertragsgestaltung
  • Evaluation, Protokollierung
  • Feedbackgespräch mit Klienten und Auftraggeber
  • Kundenakquise und Kundenzufriedenheit

 

Modul 9 – Prüfung und Zertifizierung

  • Theoretische und praktische Prüfung mit Live Coaching
  • Fachgespräch und Reflektion der Falldokumentation

 

Ihre Ausbilder

Die Ausbildung wird durch ein Team erfahrener Lehrcoaches begleitet, die auch als Mentor-Coaches zur Verfügung stehen. Unter anderem gehören Victoria Gerards, Petra Basler, Peter Schreuder und Anna Schoppa zum Ausbilder Team. Darüber hinaus werden verschiedene Gast-Dozenten für einzelne Module das Lehr-Team ergänzen.

 

Termine

  • Modul 1:          14.-16.03.2019
  • Modul 2:          04.-06.04.2019
  • Modul 3:          16.-18.05.2019
  • Modul 4:          13.-15.06.2019
  • Modul 5:          12.-14.09.2019
  • Modul 6:          14.-16.11.2019
  • Modul 7:          05.-07.12.2019
  • Modul 8:          09.-11.01.2020
  • Modul 9:          07.-08.02.2020

Die Termine für Mentor-Coaching, Praxisfall-Coaching und Arbeit in den Peergroups werden individuell vereinbart.

Uhrzeiten

  1. Tag: 10.00 – 19.00 Uhr
  2. Tag: 09.00 – 18.00 Uhr
  3. Tag: 09.00 – 13.00 Uhr

 

Investition

  • Early-Bird-Preis bis 31.12.2018: 7.250 Euro pro Person zzgl. gesetzlicher MwSt.
  • Ab 01.01.2019: 7.990 Euro pro Person zzgl. gesetzlicher MwSt.

Zusätzlich fällt je Modul eine Tagungspauschale von 85,- Euro zzgl. MwSt. an. In der Tagungspauschale sind alle Seminargetränke, Kaffeepause mit Snack am Vormittag , Mittagessen inkl. Getränke sowie Kaffeepause mit Snack am Nachmittag enthalten.

Darin enthalten sind:

  • Ausführliches Vorgespräch
  • Teilnahme an allen 9 Workshops
  • Ausführliche begleitende Teilnehmerunterlagen sowie Fotodokumentationen der Workshops
  • Begleitung und Unterstützung im Praxisfall-Coaching
  • 8-10 Stunden individuelles Mentor-Coaching in Form von persönlichem Coaching, Telefon-Coaching und Video-Coaching
  • Impulse, Aufgaben und Reflexionsangebote für die Arbeit in den Peergroups
  • Exklusive Nutzung der Online-Plattform mit weiteren wertvollen Tipps und Hinweisen für den Transfer zwischen den Modulen sowie zum Austausch mit den anderen Teilnehmern
  • Prüfung und interne Zertifizierung durch das Energie durch Entwicklung Institut für Zukunftsfähigkeit

 

Persönliche Angaben